Informationspflichten

Kontaktdaten für alle betroffenen Personenkreise

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1a DSGVO)
MEDIRA GmbH
Ziegelwasen 4
D-72336 Balingen
Email: info@medira.de

Name und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten (Art. 13 Abs. 1b DSGVO)
Steffen Wacker
W-consults
E-Mail: privacy@medira.de

Welche Daten von Ihnen werden von uns verarbeitet? Und zu welchen Zwecken?
Wenn wir Daten von Ihnen erhalten haben, dann werden wir diese grundsätzlich nur für die Zwecke verarbeiten, für die wir sie erhalten oder erhoben haben.
Eine Datenverarbeitung zu anderen Zwecken kommt nur dann in Betracht, wenn die insoweit erforderlichen rechtlichen Vorgaben gemäß Art. 6 Abs. 4 DSGVO vorliegen.
Im Folgenden informieren wir Sie für welche Zwecke wir Ihre Daten insbesondere verarbeiten.

Informationspflicht für Webseitenbesucher

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Abwicklung und Bearbeitung von Anfragen bei Nutzung des in die Website integrierten Kontaktformulars (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)
  • Technischer Betrieb der Webseite (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)
  • Optimierung des Webseitenangebots durch Auswertung von Webseitennutzungsdaten (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)
Softwarehersteller von Drittanbieterkomponenten, Werbeagentur, verbundene Unternehmen, IT-Dienstleister.

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DSGVO)
Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel innerhalb von zehn Jahren nach Beendigung des Vertragsverhältnisses oder früher, wenn der Zweck zur Aufbewahrung entfällt und dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für den technischen Betrieb der Webseite und die Bearbeitung Ihrer Anfragen erforderlich.

Informationspflicht für Kunden

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Abwicklung von Kundenanfragen und -aufträgen die persönlich, per E-Mail, Telefon oder einem anderen technischen Kommunikationsmittel übermittelt werden (Art. 6 Abs. 1b DSGVO)
  • Abwicklung von Reklamationen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Abrechnungszwecke (Art. 6 Abs. 1b DSGVO)
  • Durchführung von Marketingmaßnahmen (Art. 6 Abs. 1a DSGVO)
  • Durchführung und Dokumentation von Produkttrainingsmaßnahmen (Art. 6 Abs. 1a DSGVO & Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Information von Kunden im Falle eines Produktrückrufs (Art. 6 Abs. 1d DSGVO)
  • Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Zusendung Informationsmaterialien (Art. 6 Abs. 1b DSGVO)
  • Unterstützung betrieblicher Prozesse durch Dienstleister (Art. 28 DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)
Behörden, Unternehmen mit öffentlichem Auftrag (DEKRA/TÜV, Wirtschaftsprüfer), IT-Dienstleister, Banken, Lieferanten und Dienstleister, Steuerbüro, Einkaufgemeinschaften, Berater, verbundene Unternehmen

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DSGVO)
Alle kaufmännischen oder steuerrechtlich relevanten Unterlagen werden für mind. 10 Jahre unter besonderen Umständen aufgrund anderer gesetzlicher Grundlagen auch 18 Jahre lang aufbewahrt. Die Speicherung von E-Mail-Korrespondenzen werden unabhängig von der Löschung aus dem jeweiligen Postfach für mind. 10 Jahre in unserem Archivierungssystem gespeichert.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für den Abschluss des Kaufvertrags oder gesetzlicher Informationszwecke erforderlich. Daten für Marketingzwecke werden freiwillig bereitgestellt.

Informationspflicht für Interessenten

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Kontaktaufnahme und Kontaktvermittlung durch ein verbundenes Unternehmen, einen Kunden oder einen medizinischen Berater auf Grundlage übermittelter Kontaktdaten (z. B. Visitenkarte) (Art. 6 Abs. 1a DSGVO)
  • Bearbeitung von Kontaktanfragen (Art. 6 Abs. 1f DSGVO)
  • Angebotserstellung für Interessenten (Art. 6 Abs. 1f DSGVO)
  • Abschluss von Kauf- oder Handelsverträgen (Art. 6 Abs. 1f DSGVO)
  • Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)
IT-Dienstleister, verbundene Unternehmen

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DSGVO)
Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel innerhalb von zehn Jahren oder auch früher, wenn der Zweck der Verarbeitung entfällt (z.B. wenn aus einem Interessenten kein Kunde wird) oder der Betroffene dies wünscht, sofern dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegen stehen.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2 e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für die Bearbeitung von Interessentenanfragen, zur Angebotserstellung, Abschluss von Kauf- oder Handelsverträgen bzw. Durchführung des Geschäftsbetriebs erforderlich.

Informationspflicht für Lieferanten und Dienstleister

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Einkauf und Abwicklung von Dienstleistungen und (Art. 6 Abs. 1f DSGVO)
  • Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Zusendung Informationsmaterialien (Art. 6 Abs. 1b DSGVO)
  • Unterstützung betrieblicher Prozesse durch Dienstleister (Art. 28 DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)
Behörden, Unternehmen mit öffentlichem Auftrag (DEKRA/TÜV, Wirtschaftsprüfer), IT-Dienstleister, Banken, Lieferanten und Dienstleister, Einkaufgemeinschaften, Berater, verbundene Unternehmen

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DSGVO)
Alle kaufmännischen oder steuerrechtlich relevanten Unterlagen werden für mind. 10 Jahre unter besonderen Umständen aufgrund anderer gesetzlicher Grundlagen auch 18 Jahre lang aufbewahrt. Die Speicherung von E-Mail-Korrespondenzen werden unabhängig von der Löschung aus dem jeweiligen Postfach für mind. 10 Jahre in unserem Archivierungssystem gespeichert.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für den Abschluss und die Durchführung des Lieferanten- oder Dienstleistungsverhältnisses erforderlich.

Informationspflicht für Patienten

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Unterstützung betrieblicher Prozesse als Dienstleister für Kliniken und Distributoren bei der Beurteilung der Eignung von Patientenanatomien für unsere Medizinprodukte auf Grundlage von pseudonymisierten Computertomografien (Art. 6 Abs. 1f DSGVO).
  • Ist eine Pseudonymisierung der Computertomografien nicht ausreichend, um einen Patienten im Rahmen einer Implantation unserer Medizinprodukte eindeutig zu identifizieren, speichern wir ggf. auch den vollständigen Namen, um eine Verwechslung auszuschließen (Art. 6 Abs. 1d DSGVO).
  • Entwicklung einer eigens für den Patienten angefertigten Herzklappenprothese im Rahmen einer durch eine Klinik oder einen Distributor beauftragten Sonderanfertigung (Art. 6 Abs. 1b DSGVO, Art. 6 Abs. 1c DSGVO & Art. 6 Abs. 1d DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten
  • Ausschluss von Verwechslungen, die zu Gefahr für Leib und leben führen können

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13Abs. 1e DSGVO)
Behörden, Unternehmen mit öffentlichem Auftrag (DEKRA/TÜV, Wirtschaftsprüfer), IT-Dienstleister, Berater, verbundene Unternehmen, Distributoren

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DSGVO)
Alle kaufmännischen oder steuerrechtlich relevanten Unterlagen werden für mind. 10 Jahre unter besonderen Umständen aufgrund anderer gesetzlicher Grundlagen auch 15 Jahre lang aufbewahrt. Die Speicherung von E-Mail-Korrespondenzen werden unabhängig von der Löschung aus dem jeweiligen Postfach für mind. 10 Jahre in unserem Archivierungssystem gespeichert. Daten über Patienten werden 8 Wochen für abgelehnte Fälle nach Erhalt der Daten respektive 8 Wochen für Fälle nach der Implantation gespeichert. Im Falle von Sonderanfertigungen, speichern wir die Daten auf Grund gesetzlichen Bestimmungen 15 Jahre.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für den Abschluss und die Durchführung des Lieferanten- oder Dienstleistungsverhältnisses erforderlich.

 

Informationspflicht für Bewerber

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)
Abwicklung von Bewerbungen und Abschlüssen von Arbeitsverträgen (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)
Nicht zutreffend.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)
IT-Dienstleister, verbundene Unternehmen

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2 a DSGVO)
Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt sechs Monate nach Beendigung des Bewerbungsprozesses unter Berücksichtigung von § 61b Abs. 1 ArbGG i. V. m. § 15 AGG.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich. Bei Nicht-Bereitstellung ist eine Durchführung des Bewerbungsverfahrens nicht möglich.

Informationspflicht für Mitarbeiter

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Verwaltung der Personalakte (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu i.V. m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO)
  • Entgeltabrechnungen (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu i.V. m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO)
  • Verwaltung von Altersvorsorgeverträgen (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu i.V.m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO)
  • Zutritts- und Zeiterfassung (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu i.V.m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO)
  • Erhebung von Führerscheindaten für die Dienstwagenverwaltung und Organisation von Mietwagen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Abwicklung von Bußgeldern im Straßenverkehr (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Ausstellung von Bildmaterial des Betroffenen auf der Unternehmenswebseite, in Marketingmaterialien oder internen Dokumenten (z. B. Mitarbeiterbuch) mit dessen Einwilligung (Art. 6 Abs. 1a DSGVO)
  • Unterstützung betrieblicher Prozesse durch Dienstleister (Art. 28 DSGVO)
  • Ausübung von Rechten oder der Erfüllung von rechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und dem Sozialschutz z.B. Angabe von Gesundheitsdaten gegenüber der Krankenkasse, Erfassung der Schwerbehinderung wegen Zusatzurlaub und Ermittlung der Schwerbehindertenabgabe (Art. 9 Abs. 2b DSGVO)
  • Verarbeitung von Gesundheitsdaten für die Beurteilung Ihrer Arbeitsfähigkeit (Art. 9 Abs. 2h DSGVO)
  • Durchführung von Betrieblichem Eingliederungsmanagement (Art. 9 abs. 2a DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)

Behörden, Unternehmen mit öffentlichem Auftrag (DEKRA/TÜV, Wirtschaftsprüfer), IT-Dienstleister, Banken, Lieferanten und Dienstleister, Steuerbüro, IT-Dienstleister, Berater, verbundene Unternehmen, Kunden/Händler, Reise- und Personentransportdienstleister, Autovermietungen, Werbeagenturen, Fotografen, Versicherungen, Drittschuldner im Falle von Lohn- und Gehaltspfändungen, Insolvenzverwalter im Falle einer Privatinsolvenz

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2 a DSGVO)
Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt sechs Monate nach Beendigung des Bewerbungsprozesses unter Berücksichtigung von § 61b Abs. 1 ArbGG i.V.m. § 15 AGG. Im Falle einer Aufnahme in den Bewerberpool erfolgt die Löschung nach Ablauf von 2 Jahren, wenn keine passende Stelle angeboten werden kann.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2 e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich. Bei Nicht-Bereitstellung ist eine Durchführung des Bewerbungsverfahrens nicht möglich.

Allgemeine Rechte Betroffener

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch (Art. 13 Abs. 2b DSGVO)
Als Betroffene/r habe Sie jederzeit das Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung Ihrer Daten und auf Einschränkung der Verarbeitung, sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit. Bitte wenden Sie sich hierzu an den Verantwortlichen unter den angegebenen Kontaktdaten.

Widerspruchsrecht (Art. 21. Abs. 1 DSGVO)
Soweit die Verarbeitung Ihrer Daten zur Wahrung berechtigter Interessen erfolgt, haben Sie das Recht, dieser Verarbeitung unter unseren angegebenen Kontaktdaten jederzeit zu widersprechen, wenn sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe ergeben, die dieser Datenverarbeitung entgegenstehen. Wir werden diese Verarbeitung dann beenden, es sei denn sie dient überwiegenden schutzwürdigen Interessen unsererseits.

Widerrufsrecht (Art. 13. Abs. 2c DSGVO)
Soweit Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten eingewilligt haben, haben Sie das Recht, diese jederzeit für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf wird hiervon nicht berührt. Bitte wenden Sie sich hierzu an die verantwortliche Stelle unter den angegebenen Kontaktdaten.

Beschwerderecht (Art. 13 Abs. 2d DSGVO)
Als Betroffene/r könne sie sich bei Beschwerden jederzeit an den zuständigen Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg wenden.

 

Informationspflichten

Kontaktdaten für alle betroffenen Personenkreise

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1a DSGVO)
MEDIRA GmbH

Ziegelwasen 4

D-72336 Balingen

Email: info@medira.de

Name und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten (Art. 13 Abs. 1b DSGVO)
Steffen Wacker
W-consults
E-Mail: privacy@medira.de

Welche Daten von Ihnen werden von uns verarbeitet? Und zu welchen Zwecken?
Wenn wir Daten von Ihnen erhalten haben, dann werden wir diese grundsätzlich nur für die Zwecke verarbeiten, für die wir sie erhalten oder erhoben haben.
Eine Datenverarbeitung zu anderen Zwecken kommt nur dann in Betracht, wenn die insoweit erforderlichen rechtlichen Vorgaben gemäß Art. 6 Abs. 4 DSGVO vorliegen.
Im Folgenden informieren wir Sie für welche Zwecke wir Ihre Daten insbesondere verarbeiten.

Informationspflicht für Webseitenbesucher

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Abwicklung und Bearbeitung von Anfragen bei Nutzung des in die Website integrierten Kontaktformulars (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)
  • Technischer Betrieb der Webseite (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)
  • Optimierung des Webseitenangebots durch Auswertung von Webseitennutzungsdaten (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)
Softwarehersteller von Drittanbieterkomponenten, Werbeagentur, verbundene Unternehmen, IT-Dienstleister.

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DSGVO)
Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel innerhalb von zehn Jahren nach Beendigung des Vertragsverhältnisses oder früher, wenn der Zweck zur Aufbewahrung entfällt und dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für den technischen Betrieb der Webseite und die Bearbeitung Ihrer Anfragen erforderlich.

Informationspflicht für Kunden

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Abwicklung von Kundenanfragen und -aufträgen die persönlich, per E-Mail, Telefon oder einem anderen technischen Kommunikationsmittel übermittelt werden (Art. 6 Abs. 1b DSGVO)
  • Abwicklung von Reklamationen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Abrechnungszwecke (Art. 6 Abs. 1b DSGVO)
  • Durchführung von Marketingmaßnahmen (Art. 6 Abs. 1a DSGVO)
  • Durchführung und Dokumentation von Produkttrainingsmaßnahmen (Art. 6 Abs. 1a DSGVO & Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Information von Kunden im Falle eines Produktrückrufs (Art. 6 Abs. 1d DSGVO)
  • Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Zusendung Informationsmaterialien (Art. 6 Abs. 1b DSGVO)
  • Unterstützung betrieblicher Prozesse durch Dienstleister (Art. 28 DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)
Behörden, Unternehmen mit öffentlichem Auftrag (DEKRA/TÜV, Wirtschaftsprüfer), IT-Dienstleister, Banken, Lieferanten und Dienstleister, Steuerbüro, Einkaufgemeinschaften, Berater, verbundene Unternehmen

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DSGVO)
Alle kaufmännischen oder steuerrechtlich relevanten Unterlagen werden für mind. 10 Jahre unter besonderen Umständen aufgrund anderer gesetzlicher Grundlagen auch 18 Jahre lang aufbewahrt. Die Speicherung von E-Mail-Korrespondenzen werden unabhängig von der Löschung aus dem jeweiligen Postfach für mind. 10 Jahre in unserem Archivierungssystem gespeichert.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für den Abschluss des Kaufvertrags oder gesetzlicher Informationszwecke erforderlich. Daten für Marketingzwecke werden freiwillig bereitgestellt.

Informationspflicht für Interessenten

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Kontaktaufnahme und Kontaktvermittlung durch ein verbundenes Unternehmen, einen Kunden oder einen medizinischen Berater auf Grundlage übermittelter Kontaktdaten (z. B. Visitenkarte) (Art. 6 Abs. 1a DSGVO)
  • Bearbeitung von Kontaktanfragen (Art. 6 Abs. 1f DSGVO)
  • Angebotserstellung für Interessenten (Art. 6 Abs. 1f DSGVO)
  • Abschluss von Kauf- oder Handelsverträgen (Art. 6 Abs. 1f DSGVO)
  • Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)
IT-Dienstleister, verbundene Unternehmen

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DSGVO)
Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel innerhalb von zehn Jahren oder auch früher, wenn der Zweck der Verarbeitung entfällt (z.B. wenn aus einem Interessenten kein Kunde wird) oder der Betroffene dies wünscht, sofern dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegen stehen.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2 e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für die Bearbeitung von Interessentenanfragen, zur Angebotserstellung, Abschluss von Kauf- oder Handelsverträgen bzw. Durchführung des Geschäftsbetriebs erforderlich.

Informationspflicht für Lieferanten und Dienstleister

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Einkauf und Abwicklung von Dienstleistungen und (Art. 6 Abs. 1f DSGVO)
  • Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Zusendung Informationsmaterialien (Art. 6 Abs. 1b DSGVO)
  • Unterstützung betrieblicher Prozesse durch Dienstleister (Art. 28 DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)
Behörden, Unternehmen mit öffentlichem Auftrag (DEKRA/TÜV, Wirtschaftsprüfer), IT-Dienstleister, Banken, Lieferanten und Dienstleister, Einkaufgemeinschaften, Berater, verbundene Unternehmen

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DSGVO)
Alle kaufmännischen oder steuerrechtlich relevanten Unterlagen werden für mind. 10 Jahre unter besonderen Umständen aufgrund anderer gesetzlicher Grundlagen auch 18 Jahre lang aufbewahrt. Die Speicherung von E-Mail-Korrespondenzen werden unabhängig von der Löschung aus dem jeweiligen Postfach für mind. 10 Jahre in unserem Archivierungssystem gespeichert.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für den Abschluss und die Durchführung des Lieferanten- oder Dienstleistungsverhältnisses erforderlich.

Informationspflicht für Patienten

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Unterstützung betrieblicher Prozesse als Dienstleister für Kliniken und Distributoren bei der Beurteilung der Eignung von Patientenanatomien für unsere Medizinprodukte auf Grundlage von pseudonymisierten Computertomografien (Art. 6 Abs. 1f DSGVO).
  • Ist eine Pseudonymisierung der Computertomografien nicht ausreichend, um einen Patienten im Rahmen einer Implantation unserer Medizinprodukte eindeutig zu identifizieren, speichern wir ggf. auch den vollständigen Namen, um eine Verwechslung auszuschließen (Art. 6 Abs. 1d DSGVO).
  • Entwicklung einer eigens für den Patienten angefertigten Herzklappenprothese im Rahmen einer durch eine Klinik oder einen Distributor beauftragten Sonderanfertigung (Art. 6 Abs. 1b DSGVO, Art. 6 Abs. 1c DSGVO & Art. 6 Abs. 1d DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten
  • Ausschluss von Verwechslungen, die zu Gefahr für Leib und leben führen können

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13Abs. 1e DSGVO)
Behörden, Unternehmen mit öffentlichem Auftrag (DEKRA/TÜV, Wirtschaftsprüfer), IT-Dienstleister, Berater, verbundene Unternehmen, Distributoren

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2a DSGVO)
Alle kaufmännischen oder steuerrechtlich relevanten Unterlagen werden für mind. 10 Jahre unter besonderen Umständen aufgrund anderer gesetzlicher Grundlagen auch 15 Jahre lang aufbewahrt. Die Speicherung von E-Mail-Korrespondenzen werden unabhängig von der Löschung aus dem jeweiligen Postfach für mind. 10 Jahre in unserem Archivierungssystem gespeichert. Daten über Patienten werden 8 Wochen für abgelehnte Fälle nach Erhalt der Daten respektive 8 Wochen für Fälle nach der Implantation gespeichert. Im Falle von Sonderanfertigungen, speichern wir die Daten auf Grund gesetzlichen Bestimmungen 15 Jahre.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für den Abschluss und die Durchführung des Lieferanten- oder Dienstleistungsverhältnisses erforderlich.

 

Informationspflicht für Bewerber

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)
Abwicklung von Bewerbungen und Abschlüssen von Arbeitsverträgen (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)
Nicht zutreffend.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)
IT-Dienstleister, verbundene Unternehmen

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2 a DSGVO)
Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt sechs Monate nach Beendigung des Bewerbungsprozesses unter Berücksichtigung von § 61b Abs. 1 ArbGG i. V. m. § 15 AGG.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich. Bei Nicht-Bereitstellung ist eine Durchführung des Bewerbungsverfahrens nicht möglich.

Informationspflicht für Mitarbeiter

Zweck und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1c DSGVO)

  • Verwaltung der Personalakte (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu i.V. m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO)
  • Entgeltabrechnungen (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu i.V. m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO)
  • Verwaltung von Altersvorsorgeverträgen (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu i.V.m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO)
  • Zutritts- und Zeiterfassung (§ 26 Abs. 1 BDSG-neu i.V.m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO)
  • Erhebung von Führerscheindaten für die Dienstwagenverwaltung und Organisation von Mietwagen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Abwicklung von Bußgeldern im Straßenverkehr (Art. 6 Abs. 1c DSGVO)
  • Ausstellung von Bildmaterial des Betroffenen auf der Unternehmenswebseite, in Marketingmaterialien oder internen Dokumenten (z. B. Mitarbeiterbuch) mit dessen Einwilligung (Art. 6 Abs. 1a DSGVO)
  • Unterstützung betrieblicher Prozesse durch Dienstleister (Art. 28 DSGVO)
  • Ausübung von Rechten oder der Erfüllung von rechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und dem Sozialschutz z.B. Angabe von Gesundheitsdaten gegenüber der Krankenkasse, Erfassung der Schwerbehinderung wegen Zusatzurlaub und Ermittlung der Schwerbehindertenabgabe (Art. 9 Abs. 2b DSGVO)
  • Verarbeitung von Gesundheitsdaten für die Beurteilung Ihrer Arbeitsfähigkeit (Art. 9 Abs. 2h DSGVO)
  • Durchführung von Betrieblichem Eingliederungsmanagement (Art. 9 abs. 2a DSGVO)

Interessen des Verantwortlichen bei Interessensabwägung (Art. 13 Abs. 1d DSGVO)

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Gesellschaft
  • Verhinderung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1e DSGVO)

Behörden, Unternehmen mit öffentlichem Auftrag (DEKRA/TÜV, Wirtschaftsprüfer), IT-Dienstleister, Banken, Lieferanten und Dienstleister, Steuerbüro, IT-Dienstleister, Berater, verbundene Unternehmen, Kunden/Händler, Reise- und Personentransportdienstleister, Autovermietungen, Werbeagenturen, Fotografen, Versicherungen, Drittschuldner im Falle von Lohn- und Gehaltspfändungen, Insolvenzverwalter im Falle einer Privatinsolvenz

Übermittlung in Drittländer (Art. 13 Abs. 1f DSGVO)
Es erfolgt ggf. eine Übermittlung von Daten in die Schweiz an verbundene Unternehmen.

Speicherdauer gemäß gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (Art. 13 Abs. 2 a DSGVO)
Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt sechs Monate nach Beendigung des Bewerbungsprozesses unter Berücksichtigung von § 61b Abs. 1 ArbGG i.V.m. § 15 AGG. Im Falle einer Aufnahme in den Bewerberpool erfolgt die Löschung nach Ablauf von 2 Jahren, wenn keine passende Stelle angeboten werden kann.

Bestehen einer Erforderlichkeit zur Bereitstellung personenbezogener Daten (Art. 13 Abs. 2 e DSGVO)
Die erhobenen Daten sind für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich. Bei Nicht-Bereitstellung ist eine Durchführung des Bewerbungsverfahrens nicht möglich.

Allgemeine Rechte Betroffener

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch (Art. 13 Abs. 2b DSGVO)
Als Betroffene/r habe Sie jederzeit das Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung Ihrer Daten und auf Einschränkung der Verarbeitung, sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit. Bitte wenden Sie sich hierzu an den Verantwortlichen unter den angegebenen Kontaktdaten.

Widerspruchsrecht (Art. 21. Abs. 1 DSGVO)
Soweit die Verarbeitung Ihrer Daten zur Wahrung berechtigter Interessen erfolgt, haben Sie das Recht, dieser Verarbeitung unter unseren angegebenen Kontaktdaten jederzeit zu widersprechen, wenn sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe ergeben, die dieser Datenverarbeitung entgegenstehen. Wir werden diese Verarbeitung dann beenden, es sei denn sie dient überwiegenden schutzwürdigen Interessen unsererseits.

Widerrufsrecht (Art. 13. Abs. 2c DSGVO)
Soweit Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten eingewilligt haben, haben Sie das Recht, diese jederzeit für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf wird hiervon nicht berührt. Bitte wenden Sie sich hierzu an die verantwortliche Stelle unter den angegebenen Kontaktdaten.

Beschwerderecht (Art. 13 Abs. 2d DSGVO)
Als Betroffene/r könne sie sich bei Beschwerden jederzeit an den zuständigen Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg wenden.

 

Datenschutzerklärung

Grundsatz

Die MEDIRA GmbH nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 

Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

MEDIRA GmbH
Ziegelwasen 4
72336 Balingen
Deutschland
Tel.: +49 (0) 7433 907200-0
Fax: +49 (0) 7433 907200-111
E-Mail: info@medira.de 

Cookies

Um den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwenden wir auf verschiedenen Seiten sogenannte Cookies. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Einige der von uns verwendeten Cookies werden nach dem Ende der Browser-Sitzung, also nach Schließen Ihres Browsers, wieder gelöscht (sog. Sitzungs-Cookies). Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Endgerät und ermöglichen uns oder unseren Partnerunternehmen (Cookies von Drittanbietern), Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen (persistente Cookies). Werden Cookies gesetzt, erheben und verarbeiten diese im individuellen Umfang bestimmte Nutzerinformationen wie Browser- und Standortdaten sowie IP-Adresswerte. Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann.

Teilweise dienen die Cookies dazu, durch Speicherung von Einstellungen den Bestellprozess zu vereinfachen (z.B. Merken des Inhalts eines virtuellen Warenkorbs für einen späteren Besuch auf der Website). Sofern durch einzelne von uns implementierte Cookies auch personenbezogene Daten verarbeitet werden, erfolgt die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO entweder zur Durchführung des Vertrages oder gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zur Wahrung unserer berechtigten Interessen an der bestmöglichen Funktionalität der Website sowie einer kundenfreundlichen und effektiven Ausgestaltung des Seitenbesuchs.

Wir arbeiten unter Umständen mit Werbepartnern zusammen, die uns helfen, unser Internetangebot für Sie interessanter zu gestalten. Zu diesem Zweck werden für diesen Fall bei Ihrem Besuch unserer Website auch Cookies von Partnerunternehmen auf Ihrer Festplatte gespeichert (Cookies von Drittanbietern). Wenn wir mit vorbenannten Werbepartnern zusammenarbeiten, werden Sie über den Einsatz derartiger Cookies und den Umfang der jeweils erhobenen Informationen innerhalb der nachstehenden Absätze individuell und gesondert informiert.

 

Server-Log-Files

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit der Serveranfrage
  • Menge der gesendeten Daten in Byte
  • ihre IP-Adresse (ggf. in anonymisierter Form)

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Die Verarbeitung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis unseres berechtigten Interesses an der Verbesserung der Stabilität und Funktionalität unserer Website. Eine Weitergabe oder anderweitige Verwendung der Daten findet nicht statt. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Browser so einstellen können, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und einzeln über deren Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen können. Jeder Browser unterscheidet sich in der Art, wie er die Cookie-Einstellungen verwaltet. Diese ist in dem Hilfemenü jedes Browsers beschrieben, welches Ihnen erläutert, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Diese finden Sie für die jeweiligen Browser unter den folgenden Links:

Internet Explorer: https://support.microsoft.com/de-de/help/17442/windows-internet-explorer-delete-manage-cookies
Firefox: https://support.mozilla.org/de/kb/cookies-erlauben-und-ablehnen
Chrome: http://support.google.com/chrome/bin/answer.py?hl=de&hlrm=en&answer=95647
Safari: https://support.apple.com/de-de/guide/safari/sfri11471/mac
Opera: https://help.opera.com/de/?s=cookies&product=latest

Bitte beachten Sie, dass bei Nichtannahme von Cookies die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein kann.

Kontaktaufnahme

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt somit ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen.

Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z.B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

 

Anfrage per E-Mail, Telefon oder Telefax

Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder Telefax kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) und / oder auf unseren berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), da wir ein berechtigtes Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen haben.

Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

 

Bewerbungen

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei uns zu bewerben (z. B. per E-Mail, postalisch oder via Online-Bewerberformular). Im Folgenden informieren wir Sie über Umfang, Zweck und Verwendung Ihrer im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhobenen personenbezogenen Daten. Wir versichern, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten in Übereinstimmung mit geltendem Datenschutzrecht und allen weiteren gesetzlichen Bestimmungen erfolgt und Ihre Daten streng vertraulich behandelt werden.

Umfang und Zweck der Datenerhebung

Wenn Sie uns eine Bewerbung zukommen lassen, verarbeiten wir Ihre damit verbundenen personenbezogenen Daten (z. B. Kontakt- und Kommunikationsdaten, Bewerbungsunterlagen, Notizen im Rahmen von Bewerbungsgesprächen etc.), soweit dies zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Rechtsgrundlage hierfür ist § 26 BDSG-neu nach deutschem Recht (Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses), Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (allgemeine Vertragsanbahnung) und – sofern Sie eine Einwilligung erteilt haben – Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. Ihre personenbezogenen Daten werden innerhalb unseres Unternehmens ausschließlich an Personen weitergegeben, die an der Bearbeitung Ihrer Bewerbung beteiligt sind.

Sofern die Bewerbung erfolgreich ist, werden die von Ihnen eingereichten Daten auf Grundlage von § 26 BDSG-neu und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zum Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses in unseren Datenverarbeitungssystemen gespeichert.

Aufbewahrungsdauer der Daten

Wenn wir Ihnen kein Stellenangebot machen können, Sie ein Stellenangebot ablehnen, Ihre Bewerbung zurückziehen, Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen oder uns zur Löschung der Daten auffordern, werden die von Ihnen übermittelten Daten inkl. ggf. verbleibender physischer Bewerbungsunterlagen für maximal 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert bzw. aufbewahrt (Aufbewahrungsfrist), um die Einzelheiten des Bewerbungsprozesses im Falle von Unstimmigkeiten nachvollziehen zu können (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

DIESER SPEICHERUNG KÖNNEN SIE WIDERSPRECHEN, SOFERN IHRERSEITS BERECHTIGTE INTERESSEN VORLIEGEN, DIE UNSERE INTERESSEN ÜBERWIEGEN.

Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist werden die Daten gelöscht, sofern keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht oder ein sonstiger Rechtsgrund zur weiteren Speicherung vorliegt. Sofern ersichtlich ist, dass die Aufbewahrung Ihrer Daten nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist erforderlich sein wird (z. B. aufgrund eines drohenden oder anhängigen Rechtsstreits), findet eine Löschung erst statt, wenn die Daten gegenstandslos geworden sind. Sonstige gesetzliche Aufbewahrungspflichten bleiben unberührt.

Datenverarbeitung zur Bestellabwicklung

Zur Abwicklung Ihrer Bestellung arbeiten wir mit Dienstleistern zusammen, die uns ganz oder teilweise bei der Durchführung geschlossener Verträge unterstützen. Wenn Sie uns mit der Erbringung einer Dienstleistung oder der Zusendung von Ware beauftragen, werden Ihre persönlichen Daten ohne Ihre gesonderte Einwilligung nur insoweit verwendet, wie es für die Erbringung der Dienstleistung oder die Durchführung des Vertrages notwendig ist. Hierzu zählt insbesondere die Weitergabe Ihrer Daten an Transportunternehmen, Kreditunternehmen oder andere zur Erbringung der Dienstleistung oder Vertragsabwicklung eingesetzten Service-Dienste.

Die von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Vertragsabwicklung z.B. an das mit der Lieferung beauftragte Transportunternehmen weitergegeben, soweit dies zur Lieferung der Ware erforderlich ist. Ihre Zahlungsdaten geben wir im Rahmen der Zahlungsabwicklung an das beauftragte Kreditinstitut weiter, sofern dies für die Zahlungsabwicklung erforderlich ist. Die Rechtsgrundlage für die Weitergabe der Daten ist hierbei Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Wir geben Kundenkonten und persönliche Daten über Kunden bekannt, wenn wir hierzu gesetzlich verpflichtet sind oder wenn eine solche Weitergabe erforderlich ist, um unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen oder andere Vereinbarungen durchzusetzen oder unsere Rechte sowie die Rechte unserer Kunden und diejenigen Dritter zu schützen.

Rechte des Betroffenen

Das geltende Datenschutzrecht gewährt Ihnen gegenüber dem Verantwortlichen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten umfassende Betroffenenrechte (Auskunfts- und Interventionsrechte), über die wir Sie nachstehend informieren:

  • Auskunftsrecht gemäß Art. 15 DSGVO: Sie haben insbesondere ein Recht auf Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer bzw. die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch gegen die Verarbeitung, Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, die Herkunft Ihrer Daten, wenn diese nicht durch uns bei Ihnen erhoben wurden, das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik und die Sie betreffende Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer solchen Verarbeitung, sowie Ihr Recht auf Unterrichtung, welche Garantien gemäß Art. 46 DSGVO bei Weiterleitung Ihrer Daten in Drittländer bestehen;
  • Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DSGVO: Sie haben ein Recht auf unverzügliche Berichtigung Sie betreffender unrichtiger Daten und/oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten unvollständigen Daten;
  • Recht auf Löschung gemäß Art. 17 DSGVO: Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten bei Vorliegen der Voraussetzungen des Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu verlangen. Dieses Recht besteht jedoch insbesondere dann nicht, wenn die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO: Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, solange die von Ihnen bestrittene Richtigkeit Ihrer Daten überprüft wird, wenn Sie eine Löschung Ihrer Daten wegen unzulässiger Datenverarbeitung ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, wenn Sie Ihre Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, nachdem wir diese Daten nach Zweckerreichung nicht mehr benötigen oder wenn Sie Widerspruch aus Gründen Ihrer besonderen Situation eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe überwiegen;
  • Recht auf Unterrichtung gemäß Art. 19 DSGVO: Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DSGVO: Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen, soweit dies technisch machbar ist;
  • Recht auf Widerruf erteilter Einwilligungen gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO: Sie haben das Recht, eine einmal erteilte Einwilligung in die Verarbeitung von Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden wir die betroffenen Daten unverzüglich löschen, sofern eine weitere Verarbeitung nicht auf eine Rechtsgrundlage zur einwilligungslosen Verarbeitung gestützt werden kann. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt;
  • Recht auf Beschwerde gemäß Art. 77 DSGVO: Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, haben Sie - unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs - das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes.

SSL-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Recht auf Auskunft, Löschung, Sperrung

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

Wenn Sie Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten konnte, oder wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben, können Sie sich an unseren Beauftragten für den Datenschutz wenden, der auch im Falle von Auskunftsersuchen, Anregungen oder Beschwerden zur Verfügung steht.

Beauftragter für den Datenschutz:
Steffen Wacker
E-Mail: privacy@medira.de

Datensicherheit

Wir unterhalten verschiedenste Sicherheitsmaßnahmen i.S.v. Art. 32 DSGVO (technische und organisatorische Maßnahmen) zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Sollten Sie mit uns per E-Mail in Kontakt treten, weisen wir darauf hin, dass die Vertraulichkeit der übermittelten Informationen nicht gewährleistet ist. Der Inhalt der E-Mails kann unter Umständen von Dritten eingesehen werden. Wir empfehlen Ihnen daher, uns vertrauliche Informationen auf dem Postweg zukommen zu lassen.

Widerspruch Werbe-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

Widerspruchsrecht

Wenn wir im Rahmen einer Interessenabwägung Ihre personenbezogenen Daten aufgrund unseres überwiegenden berechtigten Interesse verarbeiten, haben Sie das jederzeitige Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch mit Wirkung für die Zukunft einzulegen.

Machen Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch, beenden wir die die Verarbeitung der betroffenen Daten. Eine Weiterverarbeitung bleibt aber vorbehalten, wenn wir zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen können, die Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegen, oder, wenn die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Werden Ihre personenbezogenen Daten von uns verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Sie können den Widerspruch wie oben beschrieben ausüben.

Machen Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch, beenden wir die Verarbeitung der betroffenen Daten zu Direktwerbezwecken.

Dauer der Speicherung personenbezogener Daten

Die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten bemisst sich anhand der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (z.B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen). Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind und/oder unsererseits kein berechtigtes Interesse an der Weiterspeicherung fortbesteht.

Aktualisierung der Datenschutzerklärung

Soweit die MEDIRA GmbH neue Produkte oder Dienstleistungen einführt, Internet-Verfahren ändert oder wenn sich die Internet- und EDV-Sicherheitstechnik weiterentwickelt, wird diese Datenschutzerklärung aktualisiert. Die Änderungen werden wir an dieser Stelle veröffentlichen.

Informationspflicht

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung